und Deutschland – Vergangenheit und Zukunft

14. Gute-Tat Marktplatz

Der 14. Gute-Tat Marktplatz fand am 19.11.2019 in Kooperation mit der IHK Berlin und der Handwerkskam-mer Berlin, im Intercontinental Berlin statt. Schirmherr der Veranstaltung war der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller.

Unter dem Motto „KOMMEN.REDEN.HANDELN!“ trafen sich rund 80 Vertreter von Berliner Wirtschaftsunter-nehmen und ca. 80 Vertreter von 44 gemeinnützigen sozialen Organisationen, um die Möglichkeiten eines Engagements in unterschiedlicher Art und in partnerschaftlicher Atmosphäre zu besprechen. Es wurden keine langen Verhandlungen geführt, sondern kurze Gespräche auf denen direkt geschlossene Vereinba-rungen folgten.

Bei den sozialen Projekten bei denen kein Geld, sondern Beratung, Dienstleistungen, Sachspenden, Weiter-bildung und vieles mehr angeboten wird, engagieren sich in Berlin viele Unternehmer. Die abgeschlossene Vereinbarungen werden auch in den kommenden Wochen realisiert.

Jürgen Grenz, Vorstand der Stiftung Gute-Tat, sagt: „Das Konzept „sozialer Marktplatz“ hat sich erneut als erfolgreich erwiesen: Die Teilnehmer kamen auf unkonventionelle Art miteinander ins Gespräch und jede Seite brachte ein, was sie am besten kann. Es hat sich auch 2019 bestätigt, dass es beim Gute-Tat Marktplatz um ein Tauschgeschäft mit gegenseitigem Gewinn geht.“

 

Barbara H. Seemann – Trojnar

 

Nanni-Großelternpatenschaften vertrat die Koordinatorin, Ansprechpartnerin und Beraterin Frau Veronika Wyss. 

Viele Familien mit kleinen Kindern wünschen sich eine ehrenamtliche Großmutter oder einen ehrenamtlichen Großvater, die/der ihre Kinder durch die ersten Lebensjahre begleitet.

Dafür sucht Nanni-Großelternpatenschaften engagierte und aktive, ältere Mitbürger*innen, die ehrenamtlich einmal die Woche für 3-4 Stunden als ehrenamtliche Großeltern Familien unterstützen wollen und Familien, die gern eine*n ehrenamtliche*n Omi oder Opa hätten.

Nanni ist wunderbarerweise eine Kirschensorte und weckt auch sonst Assoziationen an die englische Nanny, an Hanni & Nanni-Bücher, die italienischen Großeltern nonna und nonno, wie auch Kirschen an Kirschkern-weitspucken, Kirschkernkissen und Kirschkuchen denken lassen.

Nanni-Großelternpatenschaften wünschen sich einen Kirschbaum mit Baumbank für ihren Eingangsbereich der Ev. Familienbildung Tempelhof-Schöneberg.

 

 

 

Veronika Wyss

 

 

 

 

Ev. Familienbildung im Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg
Götzstr. 22
12099 Berlin

Tel.: 030755151635
Fax.: 030755151639

familienbildung@ts-evangelisch.de
www.familienbildung-ts.de
www.facebook.com/FamilienbildungBerlin
www.evangelische-familienbildung-berlin.de

 

 

 

Villa Carpe Diem

Wir schaffen Erinnerungen!

In Berlin und Brandenburg gibt es mehr als 200 Kinder, die in Kinderheimen und anderen sozialen Einrichtungen leben. Dort werden die Kinder im Alter von 2 bis 18 Jahren gut betreut und es wird sich aufmerksam um die Grundbedürfnisse dieser Kinder gekümmert. Für die kleinen Extras fehlt jedoch meist die Zeit, das Kleingeld und vor allem das nötige Personal. Hier kommt der Verein zum Tragen: In jahrelanger vertrauensvoller Zusammenarbeit mit einigen Einrichtungen werden Ausflüge organisiert und Kinderveran-staltungen. Das Team hat es sich zur Aufgabe gemacht für jedes einzelne Kind wunderbare Erinnerungen zu schaffen.

Die Mitarbeiter der Verein sind bemüht, benachteiligten Kinder, die in Heimen wohnen, schöne Momente und Erinnerungen zu beschenken.

Alle Kinder werden liebevoll von ehrenamtlichen Coaches begleitet und individuell betreut.

Durch zahlreiche Aktionen ermöglichen wir Kinder aus freudvolle, kreative und bewegte Erlebnisse außerhalb ihres gewohnten Umfeldes – mitunter eine lebensentscheidende Ressource.

Villa Carpe Diem wurde durch Frau Susanne Ladwig vertreten.

 

 

Villa Carpe Diem e.V.
Westfälische Straße 59
10711 Berlin
Tel.: +49 30 22397224 

kontakt@villacarpediem.de
www.villacarpediem.de