und Deutschland – Vergangenheit und Zukunft

Männer, ihr müsst ganz stark sein!

Märchen

 

 MÄRCHENLAND – Deutsches Zentrum für Märchenkultur

 

Männer, ihr müsst ganz stark sein!

 

Bei „MÄRCHENLAND“ ist nicht nur ein „Dornröschen erwacht“. Heute lässt MÄRCHENLAND – Direktorin Silke Fischer „7 auf einen Streich“ zu Wort kommen, mit Sentenzen aus den Grußworten für das Programm der 27. Berliner Märchentage. Vorhang auf: alle Ministerinnen des Bundeskabinetts!

PROF. MONIKA GRÜTTERS, Staatsministerin, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien:

„Wenn der Verein MÄRCHENLAND Geschichten von starken Frauen und Märchen erzählt, die ihre Geschicke selbst in die Hand nehmen, können wir uns auf manche spannende Neuentdeckung freuen … Rollenstereotype sind bis heute ein Hindernis auf dem Weg zu echter Gleichberechtigung …“

BARBARA HENDRICKS, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit:

„Mir gefallen Märchen sehr, auch weil sie belegen, dass es nicht nur starker Ritter bedarf, um etwas erreichen zu können. Sondern jeder und jede gefragt ist, dazu beizutragen, die Welt im Gleichgewicht zu halten!“

ANDREA NAHLES, Bundesministerin für Arbeit und Soziales:

„Hexengewisper und Elfengesang, Mägdegeschick und Mutterglück, Feenzauber und Prinzessinnenträume – so bunt und vielseitig das Bild von Mädchen und Frauen in unseren Sagen und Märchen erscheint, so reich und vielschichtig sind unsere Möglichkeiten heute, den Spuren unserer erzählerischen Vergangenheit zu folgen…“

AYDAN ÖZOGUZ, Staatsministerin, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration:

„Märchen zeigen uns, dass Selbstbewusstsein, Mut zur eigenen Meinung, ja, Widerspruchsgeist auch für Mädchen wichtig sind. Aber wer seine eigene Meinung hat, sollte auch Argumente haben. Dafür sind Bildung und Wissen wichtig. Märchen sind wie unser Leben: manchmal überraschend und immer wieder mit unterschiedlichen Weisheiten und Einsichten.“

MANUELA SCHWESIG, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend:

„Für die Märchenforschung ist heute klar, dass die Frauenfiguren im Märchen nicht nur alte Traditionen verkörpern, sondern oft aktive Frauen sind, die ihr Leben gerade in Notsituationen in die eigene Hand nehmen. Ich will das gern glauben. Denn Gleichberechtigung ist kein Märchen …“

URSULA VON DER LEYEN, Bundesministerin der Verteidigung:

„In diesem Jahr finden bereits zum 27. Mal die BERLINER MÄRCHENTAGE statt, das größte Märchenfestival der Welt. Johann Gottfried Herder stellte treffend fest: ,Keine andere Dichtung versteht dem menschlichen Herzen so feine Dinge zu sagen wie das Märchen‘…“

PROF. DR. JOHANNA WANKA, Bundesministerin für Bildung und Forschung:

„Vielfach entsteht der Eindruck, Märchen seinen ausschließlich geprägt von heldenhaften jungen Männern, die hilflose junge Frauen aus ausweglosen Situationen befreien. Dabei ist häufig das Gegenteil der Fall: Junge Frauen nehmen ihre Geschicke selbst in die Hand. Niemand muss auf den Prinzen warten, um ein glückliches und erfülltes Leben zu führen.“

Das gesamte Programm und weitere Informationen über die 27. Berliner Märchentage sowie News und Aktuelles rund ums Thema Märchen finden Sie auf:

unserem Blog
www.märchenland.de/WP

unserer Homepage:
www.märchenland.de/vorschau

auf Facebook:
www.facebook.com

auf Twitter
www.twitter.com

auf Instagram:
www.instagram.com

 

 

Herzliche Grüße,
Laura-Sophie Zier, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
zier@maerchenland-ev.de, 030 – 34 70 94 79