und Deutschland – Vergangenheit und Zukunft

V. Internationaler Literaturwettbewerb: „Jugend schreibt Gedichte“

 

 

 

 

Berlin. Es geht um die Gleichberechtigung, Liebe, Freundschaft und Toleranz: 141 Kinder und Jugendliche aus Polen, Deutschland und Luxemburg haben dieses Jahr eigene Gedichten oder Übersetzungen ihrer Lieblingsverse bei „Jugend schreibt Gedichte“ eingereicht. Celina Muza, Initiatorin des Literaturwettbewerbs, der zur Stärkung des deutsch-polnischen Austausch nun bereits zum fünften Mal veranstaltet wurde, freut sich über die poetische Sensibilität der diesjährigen Arbeiten: „Wir waren überrascht, wie professionell die Schüler mit Rhythmus und Sprachmelodik umgehen, aber auch über ihren hintergründigen Witz.“ Schon die jüngsten Teilnehmer, wie die 9jährige Klara K. aus Köln, zeigten großes Dichtertalent: Sie hatte ein charmantes, lebensnahes Gedicht über ihren Hund Jaga eingereicht und dafür eine „Lobende Erwähnung“ erhalten.

141 Schüler aus 13 Städten, darunter Berlin, Köln, Frankfurt/Main, Lublin, Krakau und Warschau hatten sich mit eigenen Versen oder Übersetzung ihrer Lieblingsgedichte in die jeweils andere Sprache beworben. Organisiert von „POLin Polnische Frauen in Wirtschaft und Kultur e.V.“ und dem Polnischen Schulverein „Oświata“ wurden die Ausschreibungsunterlagen im Frühjahr an etwa 90 polnisch-deutsche Vereine und  deutsche Schulen – mit Polnisch als Unterrichtsfach – verschickt. Unter dem Vorsitz der Schriftstellerin Dorota Danielewicz vergab die 12köpfige deutsch-polnische Jury in zwei Altersklassen (9-14 Jahre und 15- 19 Jahre) 27 Preise sowie 5 „Lobende Erwähnungen“. Einen Sonderpreis erhielt der 18jährige Hubert Klaczko, aus Köln, für sein tiefgründiges Gedicht über den bekannten Komponisten und Liedermacher Zbigniew Wodecki, der im Mai in Krakau verstorben war.

Die ausgezeichneten Teilnehmer werden am 18. November zu einer Präsentation ihrer Gedichte nach Berlin in das Theater Studio am Salzufer eingeladen. An dem Wochenende können sie u.a. auch an einer deutsch-polnischen Schreibwerkstatt sowie einem Kunst-Workshop teilnehmen. Die prämierten Arbeiten werden außerdem in einem Gedichtband und im Internet veröffentlicht:www.pol-in.eu

Der V. Internationale Literaturwettbewerb „Jugend schreibt Gedichte“ wurde auch in diesem Jahr von der Beauftragten der Bundesregierung fü r Kultur und Medien und der Polnischen Botschaft gefördert sowie mit Hilfe privater Sponsoren realisiert. Finanzielle Unterstützung erhielt er diesmal außerdem durch das Projekt „Unter dem Zeichen des weißen Adlers. Förderung von Ereignissen, die die polnische Bildung sowie Wissen über Polen in Deutschland ergänzen“, das vom Senat der Republik Polen im Rahmen der Betreuung der Polonia und der Auslandspolen 2017 über die Stiftung Freiheit und Demokratie mitfinanziert wird.

Mehr Infos: www.pol-in.eu, www.facebook.com
Bei Rückfragen erreichen Sie die Initiatorin Celina Muza unter: info@pol-in.eu