und Deutschland – Vergangenheit und Zukunft

12. Begegnungen mit Gesungener Poesie

Der Verein POLin Polnische Frauen in Wirtschaft und Kultur e.V. präsentiert:                                           „Zeitlos“ – 12. Begegnungen mit Gesungener Poesie und Theaterchansons aus Polen

Mittwoch, 29. Mai 2024, 20:00 Uhr
Izabela Połońska & Bogdan Hołownia

„Samotne wyspy serc / Einsame Herzensinseln”                                                                   

Einlass: 19:00 Uhr, Eintritt frei. Spenden erbeten.        

Anmeldungen: info@pol-in.eu                                                                                                                   Jazzclub Schlot, Invalidenstraße 117, 10115 Berlin

Dr. Izabela Połońska  – Sängerin, Schauspielerin und Dozentin. Absolvierte die Staatliche Musikhochschule in Łódź und die Meisterkurse u. a. bei Tom Krause und Ingrid Kremling in Hamburg. Arbeitet als Dozentin in den Schauspielschulen in Kattowitz und Łódź. Sehr gefragt wird die Sängerin bei diversen philharmonischen Konzertprojekten, wo sie ihr schauspielerisches und musikalisches Können beweist, u. a. bei „Krajewski-Symfonicznie“ und „Młynarski-Symfonicznie”. Bekannt ist Izabela Połońska für ihre einfühlsamen Interpreta-tionen der Lieder von Agnieszka Osiecka. Mit ihren Programmen bereiste die Künstlerin Frankreich, Belgien und Italien. In der Begleitung des herausragenden Jazzpiansten Bogdan Hołownia, zeigt Izabela Połońska in Berlin ihr neues Programm: „Samotne wyspy serc / Einsame Herzensinseln”

„Nie żałuję” – https://www.youtube.com/watch?v=KHxSDghhgMc

www.izapolonska.pl     

Moderation und Projektkoordination: Celina Muza

Das Projekt „Zeitlos“ wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien 
aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages, durch das Ministerium für Auswärtige 
Angelegenheiten der Republik Polen sowie privaten Sponsoren.

www.pol-in.eu
www.facebook.com/polin.ev

https://www.instagram.com/polin_verein/