und Deutschland – Vergangenheit und Zukunft

Ankündigungen

SZYMBORSKA

Der VereinPOLin Polnische Frauen in Wirtschaft und Kultur e.V.präsentiert:

#SZYMBORSKA 

31. Januar 2023, 20.00 Uhr

Ort: Jazzclub Schlot, Invalidenstraße 117, 10115 Berlin
Veranstalter: POLin Polnische Frauen in Wirtschaft und Kultur e.V. 
Spenden: 10,00 EUR / 5,00 EUR
Anmeldungen: info@pol-in.eu

Anlässlich des 100. Geburtstages der polnischen Lyrikerin Wisława Szymborska präsentieren Celina Muza, Alix Dudel und Michaela von Pilsach eine Hommage an die großartige Dichterin und Literaturnobelpreisträgerin (1996). 

Szymborskas Gedichte gehören in Polen zur Nationalliteratur und wurden durch die Übersetzungen von Karl Dedecius auch im deutschsprachigen Raum bekannt. 

Alltägliche Begebenheiten betrachtet sie immer wieder aus ungewöhnlichen Perspektiven, mit leichter Hand nähert sie sich philosophischen Fragen und stellt erstaunliche Bezüge her, die das Eigene mit der Welt verbinden. Scheinbar mühelos greift sie mit zarter Ironie zutiefst menschliche Themen auf und überrascht die Leser:innen immer wieder aufs Neue.

„Die Dramaturgie des Abends lässt die Dichterin lebendig werden, gerade auch durch fein dosierte polnische Original-Texte, die die Dichterin selbst auf keinen Fall übersetzt wissen wollte. Szymborskas humoristische Seite kommt ebenso zur Geltung wie ihre tiefe philosophische Sicht auf manch banal erscheinendes Szenario.“

Rezitation & Gesang: Alix Dudel, Celina Muza
Cello: Michaela von Pilsach
Übersetzungen: Karl Dedecius, Andreas Visser

Alix Dudel, Sängerin, Schauspielerin und Sprecherin, deutschlandweit unterwegs mit Chanson- und musikalisch-literarischen Programmen (Kaléko, Brecht, Kreisler, Kändler, Knef) in unterschiedlicher Begleitung (klassische Gitarre, Piano oder Band), will mit diesem Abend ein neues Licht auf Wisława Szymborska werfen, deren zauberhafte und zeitlose Gedichte eindeutig mehr Beachtung verdienen.

Celina Muza, Schauspielerin, Komponistin und Sängerin aus Polen, dem Publikum in Berlin bestens bekannt durch ihre Projekte mit polnischen Künstler:innen, die u.a. gesungene Poesie aus Polen präsentieren, und ihre eigenen Chanson-Abende (Kaléko, Dietrich, Brecht, Ginczanka) ist unentbehrliche Stimme, Interpretin und Erzählerin, die auf authentische Art den Bezug herstellt zu polnischer Wirklichkeit.

Michaela von Pilsach, Cellistin und Malerin aus Hannover, wird mit Klängen und fein abgestimmten Musik-Fragmenten die Atmosphäre entstehen lassen, in der die Worte von Wisława Szymborska sich entfalten können.

Die Veranstaltung wird gezeigt im Rahmen des Projektes: #SZYMBORSKA – ein Projekt zum 100. Geburtstag der Literaturnobelpreisträgerin Wisława Szymborska. 
Das Projekt wird gefördert von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit und der Sanddorf Stiftung.